FAQ

 

Ausbildung

Wann beginnt das Ausbildungsjahr/das Schuljahr?

Die 3-jährige Ausbildung beginnt immer am 01.September eines Jahres.

Welche Grundvoraussetzungen für die Ausbildung an unserer Schule gibt es? 

  • Mindestalter 17 Jahre

  • Abgeschlossene Schulausbildung (mindestens Hauptschulabschluss)

  • Gute Deutschkenntnisse und ein sehr gutes Textverständnis sowie Interesse an Literatur sollte vorhanden sein

  • Erfolgreiche Teilnahme an der Aufnahmeprüfung (zwei Rollen: klassisch und modern; Interpretation eines Liedes)

  • Alternativ kann die Teilnahme an einem Orientierungskurs oder dem Vorsemester die Aufnahmeprüfung ersetzen

Warum beträgt die Altersgrenze 28 Jahre?

Grundsätzlich zeigt die Erfahrung, dass SchauspielerInnen, die zu spät in das Berufsleben starten, zu alt für die von Berufsanfänger zu besetzenden Rollen sind. Je früher man den Markt betritt, desto größer sind die beruflichen Chancen. Das ist der Grund für diese Altersgrenze.

Kann ich im Unterricht hospitieren oder sonst in den Schulalltag hineinschnuppern?

Es kann jederzeit ein Gesprächstermin mit der Schulleitung vereinbart werden, in dem du alle Fragen zur Ausbildung stellen kannst. Darüber hinaus können unsere öffentlichen Präsentationen besucht werden. Um die Arbeit an unserer Schule kennen zu lernen, empfehlen sich auch die Teilnahme am Talenttag, an einem Wochenendseminar oder an einem Orientierungskurs.

Wenn ich auf eine private Schauspielschule gehe, worauf muss ich achten?

  • Schaue dir den Stundenplan an

  • Achte darauf, dass du in der Woche mindestens 20 Stunden Unterricht hast

  • Hör dich um, welchen Ruf die Schule hat

  • Erkundige dich ob und wo die Schüler nach der Ausbildung unterkommen

  • Informiere dich bei der ZAV-Künstlervermittlung

  • Frage, ob du einen Termin für ein Gespräch haben kannst

  • Informiere dich bei Agenturen, Castern etc., ob der Abschluss der Schule anerkannt ist

 

Finanzierungsmöglichkeiten 

Wie finanziere ich die Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg?

BAföG: Die Ausbildung ist BAföG anerkannt, d.h. es kann Schüler-BAföG beim Einwohnermeldeamt, bei dem die Eltern gemeldet sind, beantragt werden. Zur Höhe des BAföG-Zuschusses können wir leider keine Informationen geben, da er sich nach den jeweiligen Einkünften der Eltern richtet. Schüler-BAföG muss nicht zurück gezahlt werden.

Bildungskredit: Es gibt auch die Möglichkeit ab dem 2. Ausbildungsjahr einen Bildungskredit mit sehr günstigen Konditionen zu beantragen. Dieser Bildungskredit ist z.B. bei der Bundeskreditanstalt zu beantragen (Infos unter www.bva.bund.de). Der Bildungskredit kann zusätzlich zum BAföG beantragt werden.

Studienkredit: Es gibt auch einige Banken, die für Schüler und Studenten konditionierte Studienkredite anbieten. Die Deutsche Bank steht in enger Kooperation mit der Schule für Schauspiel Hamburg. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Stiftungen um ein Stipendium zu bemühen.

Steuerlicher Vorteil: Das Schulgeld ist von der Steuer absetzbar. Die dafür notwendige Bescheinigung kann jährlich von den Mitarbeitern im Schulbüro ausgefüllt werden.

Nebenjob: Der Stundenplan ist so gestaltet, dass es den Schülern möglich ist, nebenbei zu jobben.

 

Nützliche Tipps

Kann die Schule mir bei der Wohnungssuche in Hamburg helfen?
Gerne hängen wir ein per E-Mail gesendetes Wohnungs-/Zimmergesuch an unserem Schwarzen Brett auf.
Folgende Links können ebenfalls eine Hilfe bei der Wohnungssuche sein:
www.studenten-wg.de/Hamburg,mitwohnzentrale.html
www.city-wohnen.de/hamburg/wohnung-mieten/
www.wg-gesucht.de

 

Aufnahmeprüfungen 

Was muss ich für die Aufnahmeprüfung vorbereiten?

Für die Aufnahmeprüfung müssen eine klassische (bis 1900) und eine moderne Rolle (ab 1900) vorbereitet werden. Außerdem muss ein Lied a capella vorgetragen werden. Musik oder ein Instrument sind erlaubt und können mitgebracht werden.

Wie melde ich mich für die Aufnahmeprüfung an?

Hier kannst du dich mit dem AUFNAHMEANTRAG zur Aufnahmeprüfung anmelden. Weitere Erläuterungen findest du auf unserer Website unter dem Menüpunkt Ausbildung > Aufnahmeprüfung. Wir benötigen keine Zeugnisse, sondern nur ein ausgefülltes Anmeldeformular und einen Lebenslauf mit Foto. 

Wie wähle ich den richtigen Monolog für mich aus?

Ein Monolog sollte dir die Gelegenheit geben, viel von dir als Person und deinem schauspielerischen Potential zu zeigen. Im Henschel Verlag sind eine Reihe von Büchern mit Monologsammlungen erschienen, die helfen können, den richtigen Monolog zu finden.Bedenke bei der Vorbereitung immer, dass du noch nicht alles können musst, denn um genau dieses Handwerk zu lernen, bewirbst du dich zur professionellen Schauspielausbildung bei uns. Das Wichtigste ist, den Text, die Rolle und die Situation zu verstehen und uns dies mit deiner Kreativität, Persönlichkeit und Fantasie zu vermitteln.

Was ist, wenn ich an den Terminen der Aufnahmeprüfung keine Zeit habe?

Es besteht die Möglichkeit, einen individuellen Termin mit dem Schulbüro zu vereinbaren.

Wie kann ich mich ohne Aufnahmeprüfung um einen Ausbildungsplatz bewerben?

Weitere Wege in die Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg sind das Vorsemester und der Orientierungskurs. 
Hier findest du noch weitere Infos.

Was ist, wenn ich die Aufnahmeprüfung nicht bestehe?

Wenn das Feedback unseres Prüfungsteams noch nicht für einen Ausbildungsplatz ausreicht, kann eine Empfehlung für das Vorsemester oder den Orientierungskurs ausgesprochen werden. 
Diese Angebote können eine Alternative zur Aufnahmeprüfung sein und bieten außerdem eine sehr gute Vorbereitung auf die Ausbildung auch an anderen Hochschulen und Schauspielschulen.